Nassfutter oder Trockenfutter

Nassfutter oder Trockenfutter

Feuchtnahrung oder Trockenfutter: Was ist gesünder für meinen Hund?

Hochwertige Feuchtnahrung hat einen sehr hohen Fleischanteil (tierische Proteine) und einen sehr niedrigen Anteil an Kohlenhydraten. Deshalb wird Feuchtnahrung schnell und effizient vom Tier verdaut und die Proteine werden vom Körper sofort verwertet. Trockenfutter hingegen enthält wenig tierische Proteine. Es wird meist auf Basis von Getreide hergestellt und enthält einen sehr hohen Anteil an Kohlehydraten, die im Verdauungssystem des Hundes nur sehr langsam abgebaut werden.

Neben dem Proteingehalt spielt der Wassergehalt des Hundefutters eine wichtige Rolle. Feuchtnahrung enthält aufgrund des natürlichen Feuchtigkeitsgehalts der Rohstoffe einen hohen Anteil an Feuchtigkeit, im Durchschnitt etwa um die 70%. Somit wird Ihr Hund bei der Nahrungsaufnahme automatisch mit Wasser versorgt. Bei der Gewinnung von Trockenfutter hingegen wird den Rohstoffen ihr natürlicher Feuchtigkeitsgehalt größtenteils entzogen, das fertige Futter enthält nur noch ca. 4 bis 6% Feuchtigkeit. Ein weiterer Grund, warum Trockenfutter sehr schwer verdaulich ist und buchstäblich schwer im Magen liegt. Zudem ist nach der Fütterung mit Trockenfutter das Risiko einer lebensbedrohlichen Magendrehung deutlich höher als bei Feuchtfutter.

Das Risiko der Dehydration, die schnell auftreten kann, wenn das Tier nicht genügend trinkt, sowie   gesundheitsbedenkliche Konservierungsstoffe sind weitere Minuspunkte von Trockenfutter.

Die einzigen Vorteile von Trockenfutter zielen auf die Bequemlichkeit des Menschen ab: einfache Handhabung, lange Lagerfähigkeit, schnelle und saubere Portionierung.

Unabhängig von der Fütterungsart muss immer ausreichend frisches Wasser zur Verfügung gestellt werden. Auch ist der Mythos ´Trockenfutter ist besser für das Gebiss´ längst widerlegt. Schlechte Zähne sind zum einen genetisch veranlagt, zum anderen wird diese Veranlagung durch die Zugabe von Zucker oder zu vielen Kohlehydraten im Hundefutter zusätzlich verstärkt. Für die Gebisspflege des Hundes reichen Hundespielzeug, insbesondere Kauspielzeug vollkommen aus.

>> siehe hierzu auch „Proteine

>> siehe hierzu auch „Magendrehung